Neue Bestzeit für Schwarz beim 20. Internationaler Nebelhorn Berglauf

Mike hatte noch eine Rechnung mit dem Nebelhorn offen, nachdem er im vergangenen Jahr so versagt hatte, sollte es dieses Mal dann doch wieder besser werden und am Liebsten unter 1:20h, so war sein ambitioniertes Ziel ja bereits im letzten Jahr schon gewesen. Wieder stellte er sein Training entsprechen um und baute in den vergangen Monaten viele Höhenmeter ein. Zuversichtlich und nach einem Trainingslager mit 70km und 4500HM vor vier Wochen war Mike guter Dinge, dass sein angestrebtes Ziel zu erreichen ist. Zudem hat er in den vergangen zwei Wochen ein ordentliches Tapering mit wenigen Laufkilometern eingebaut.

Mike auf dem Weg zur Station Seealpe

Bild 1 von 2

Mike auf dem Weg zur Station Seealpe

10,5km mit 1405Hm galt es während des Nebelhornlauf zu bewältigen und dies gelang ihm in 1:21:49h. Leider konnte er das ersehnte Ziel wieder nicht errreichen, sich aber um 33 Sekunden zu 2017 verbessern. Immerhin etwas… leider plagten Mike während des Lauf Rückenschmerzen und am Latschenhang kam noch ein Krampf in der linken Wade dazu. Sobald er das Tempo wieder erhöhte, machte der Muskel sofort zu. So konnte er den schnellen Schritt nicht hochhalten. Ab dem Höfratsblick war dann der Akku doch leer. Leider reichte es einfach nicht… dafür war er dann doch zu platt heute. Nichtsdestotrotz konnte Mike sich steigern und ist sehr froh darüber!!!

Start war pünktlich um 9:15 Uhr vom Marktplatz in Oberstdorf. Die ersten knappen 1,5km geht es dann relativ Flach durch Oberstdorf bis zu den Skisprungschanzen. Ab den Schanzen geht es dann stetig bergauf mit Steigungen von bis zu 20-25%. Die Station Seealpe erreichete er nach guten 28min und dies ohne Gehpausen. Jetzt konnte Mike noch einmal einen guten Kilometer verschnaufen, ehe es den Latschenhang hinauf ging. Steigungen bis zu 40% haben es ihm nicht mehr ermöglicht zu laufen. Ihm bleib nur noch eines: Gehen! Lieber ein schneller Gehschritt, als Körner zu lassen und viel schneller wäre Mike sowieso nicht gewesen. Doch leider machte ihm hier wie bereits erwähnt meine linke Wade und der Rücken einen Strich durch die Rechnung, sodass er nicht ganz so schnell gehen konnte.

Am Höfatsblick kam Mike nach guten 1:06h an. Nun galt es noch die letzten 1,8km von 1932m bis auf den Gipfel mit 2224m zur Bergstation zu absolvieren. Zwischendurch versuchte er nochmal etwas zu laufen, aber die Körner waren verbraucht. Ins Ziel kam Mike schließlich als 40. im Gesamtfeld von 222 Finishern und 9. in der AK M35. Abschließend bleibt zu sagen, dass der Wettkampf ein weinendes und lachendes Auge bescherrt hat. D.h. im nächsten Jahr kommt er wieder und es geht auf ein Neues an die Sub 1:20h.

Ergebnisse 20. Nebelhorn-Berglauf 07.07.2019

PlatzKlasseDistanzNameZeitE/M
9.M3510,5 kmSchwarz, Mike01:21:49E

Schwarz mit Gesamtsieg beim 12. Reinenberglauf in Mähringen

Heute fand in Mähringen der 12. Reinenberglauf statt und zum fünften Mal mit Mike seiner Beteiligung. Nach vielen Kilometern in der Woche und in der Vorbereitung zum Nebelhornlauf sollte es heute ein schneller Trainingslauf für Mike werden. Vom Start weg konnte er sich an die Spitze des Feldes setzen und er lief so im 3:30er Schnitt an. Es wehte ein leichtes Lüftchen und bei Temperaturen von 28°C war es heute alles andere als ein lockeres Rennen. Bis zum 6. Kilometern ging es stetig bergauf und das Tempo lies langsam nach. Die Hitze stand auf der Ebene und auch in den Waldabschnitten war es nicht merklich kühler.

Den 7ten Kilometer, wo es rapide nach unten geht nahm Mike nochmal Fahrt auf um anschließend stetig das Ehrenbachtal hinauf zu laufen. Nach Kilometer 10 hatte er ca. 38:30min auf dem Tacho und es waren noch 500m zu absolvieren. Ins Ziel kam er als Erster in 40:25min und war nach 160 Höhenmetern platt. Er musste sogar seit langem wieder Getränkestationen mitnehmen… wirklich ein anstrengender aber schöner Lauf.

Ergebnisse 12. Reinenberglauf Mähringen 02.06.2019

PlatzKlasseDistanzNameZeitE/M
1.M3510,5kmSchwarz, Mike40:25E

CSV Team Extreme und Familie Paulus beim Mannheimer Dorint Duo Marathon erfolgreich!

Mit dem Gesamtsieg bei dem Duo Marathon Mannheim 2019 war nicht unbedingt zu rechnen gewesen. Bei nicht einfachen Bedingungen setzten sich Mike Schwarz (SV Dodenhausen) und Michael Braun (SV Ohmenhausen) als „CSV Team Extreme“ als Sieger der Duo Staffeln durch. Ralf und Lea Paulus (beide SV Dodenhausen) starteten als Familie Paulus und erlangten einen hervorragenden 5. Platz in der Mixed Team Wertung.

Bei sehr windigem Wetter und kühlen Bedingungen von ca. 10°C startete der Marathon um 19:05 Uhr, wobei Mike Schwarz und Ralf Paulus den ersten Part der Duo Staffeln übernahmen. Im Vorfeld hatte man sich im CSV Team geeinigt, den Wechsel nach der Halbmarathondistanz zu vollziehen, währen das Team Paulus den Wechsel bei 33,8km durchführte. Mike und Ralf machte gleich von Beginn an Tempo und spulten wie ein Schweizer Uhrwerke Kilometer um Kilometer herunter. Mike passierte die 10km Marke mit 36:55min und Ralf mir 42:27min und man merkte schon die extremen Wetterbedingungen. Bei leichten Steigungen und heftigem teilweise böhigen Wind auf dem Rückweg blieben die Zeiten überraschend sehr konstant. Mike übergab bei der Halbmarathondistanz den Chip an Michael und seine Uhr zeigte exakt 01:18:45h an. Saisonbestleistung! Mittlerweile hatte er 100 Höhenmeter absolviert und Michael konnte nun ins Renngeschehen eingreifen. Ralf indess passierte mit schnellen 01:31:02h die Halbmarathondistanz und dies nur zwei Wochen nach dem Marathon in Düsseldorf.

Ungleich schwerer war es über die kommende Halbmarathondistanz für Michael und auch Ralf (bis zur Wechselzone 33,8km), da beide in Richtung Ludwigshafen doch einige Höhenmeter mehr zu absovieren hatte. Es galt etliche Autobahnauf- und abfahrten zu überwinden, zudem kämpften alle Läufer mit Gegenwind und früh einsetzender Dunkelheit. Michael zudem mit extremen Seitenstechen, sodass er 2min gehen musste, ehe es weiterging. Ralf übergab schließlich bei Wechselzone 33,8km den Chip an Lea, die nun die verbleibenden 8,4km durch die Dunkelheit in Richtung Rosengarten lief.

Bei Kilometer 42 wartete dann Mike auf seinen Laufkameraden Michael. Eigentlich wollten Michael und Mike zusammen ins Ziel laufen, allerdings war ein Läufer unmittelbar vor Michael, der ein Konkurrent hätte sein können. Mike spornte Michael nochmal an und der gab alles auf den letzten 200m um doch noch als erster ins Ziel zu kommen. Es klappte, allerdings war es ein Staffelläufer, also alle Aufregung umsonst. Im Ziel angekommen zeigte die Uhr 02:36:52h an. Im Ziel angekommen wussten beide Läufer bereits, dass sie auf dem ersten Platz gelandet waren und freuten sich riesig über das Resultat. Direkt am Zieleinlauf wurden sie direkt abgepasst und bereits informiert, dass sie auf das Podest gelaufen sind.

Lea zeigte ein starkes Rennen und unter den schweren Bedingungen eine super Zeit. Das Team Lea und Ralf alias Familie Paulus kamen schließlich nach 03:22:54h ins Ziel und konnten sich über ein tolles Resultat mit Platz 5 der Mixed-Team Wertung freuen.

Abschließend bleibt zu sagen, dass die Veranstaltung sehr gut organisiert war, eine tolle Stimmung am Straßenrand herrschte und auch die gelieferten Leistungen bei den Bedingungen sehr hoch einzuschätzen sind.

Ergebnisse Mannheimer Dorint Duo Marathon 42195m vom 11.05.2019

PlatzKlasseDistanzNameZeitE/M
1.Männer-Team42195m Schwarz, Mike
Braun, Michael
01:18:45
01:17:07
------------
02:36:52
M
5.Mixed-Team42195m Paulus, Ralf
Paulus, Lea
01:31:02
01:51:52
------------
03:22:54
M

SVD mit reger Beteiligung beim 38. Volkslauf in Bottendorf

Sechs Läufer und Läuferinnen starteten am Samstag Abend beim 38. Volkslauf in Bottendorf. Am Morgen noch überraschender Schnee deutete auf recht kühle Bedingungen für Anfang Mai hin. Tatsächlich lagen die Temperaturen bei ca. 7°C mit eisigem Wind, was den Leistungen dennoch nicht schadete. Ganz im Gegenteil, die anspruchsvolle Strecke lies sich gut bewältigen.

Über die neue 4,4km Strecke (identische Streckenführung über die ersten 2,5km wie die 10,7km Strecke) starteten Stefan Stremme und Arndt Gresenz. Stefan erreichte den zweiten Platz in der AK M35 und Arndt den dritten Platz in der M50.

Die klassischen 10,7km mit 160HM galt es für Ulrike Ruhwedel, Mike Schwarz, Martin Wirwahn und Helmut Ruhwedel zu überwinden. Alle zeigten sehr gute Leistungen und Platzierungen für den SVD. Insgesamt eine gelungene Veranstaltung, herzlichen Glückwunsch!!!

PlatzKlasseDistanzNameZeit
2.M354,4kmStremme, Stefan23:30min
3.M504,4kmGresenz, Arndt22:22min
2.W6010,7kmRuhwedel, Ulrike62:39min
2.M3510,7kmSchwarz, Mike40:31min
3.M4510,7kmWirwahn, Martin46:56min
1.M6010,7kmRuhwedel, Helmut51:24min

Hessische 10km Meisterschaften Marburg 2018

Zwei Goldene, zwei Silberne und eine Bronze, so lautet die Ausbeute bei den Hessischen 10km Meisterschaften in Marburg vom vergangenen Sonntag. Zudem gab Lea Paulus ihr Debüt im SVD Trikot und lief zum ersten Mal 10km und dies gleich bei hessischen Meisterschaften. Am Ende sprang eine hervorragende Zeit und ein elfter Platz in der AK WJU20 heraus!

Erneut zu Gold lief die M60 in der Mannschaftswertung um Kirschner, Mehring und Kohl. Ebenfalls mit Gold im Gepäck reiste die M50 (Groß, Paulus und Kodlin) zurück in den Kellerwald. Einmal mehr musste sich die M30 den Läufern des PSV geschlagen geben und erreichten einen sehr guten zweiten Platz und konnten sich über die Silbermedallie freuen. Die M40 um Seiwert, Schubert-Lohrengel und Stremme erliefen einen lasse dritten Platz in der Mannschaftswertung.

Im Einzel konnte sich Klaus Kirschner auf dem zweiten Platz einreihen. Es folgte mehrere Plätze unter den Top Ten für die Läufer des SVD. Schnellste Läufer waren an diesem Tage Mike Schwarz in 36:41min und Pascal Tropper in 36:49min. Allen Teilnehmern und Läufern einen herzlichen Glückwunsch!

Ergebnisse Hessische Meisterschaften

PlatzKlasseDistanzNameZeit
11.WJU2010kmPaulus, Lea1:00:11
5.M3010kmTropper, Pascal36:49
6.M3510kmSchwarz, Mike36:41
7.M3510kmStiebig, Normen38:57
7.M4010kmSeiwert, Oliver43:49
8.M4010kmSchubert-Lohrengel, Maik44:01
9.M4010kmStremme, Stefan54:15
4.M5010kmGroß, Peter38:02
6.M5010kmPaulus, Ralf39:35
10.M5010kmKodlin, Peter45:11
12.M5010kmMöhl, Uwe51:54
6.M5510kmSchween, Friedhelm45:12
2.M6010kmKirschner, Klaus42:01
4.M6010kmMehring, Bernd43:03
9.M6010kmKohl, Walter46:08
7.M6510kmLudwig, Harald1:00:29
4.M7010kmHecker, Wilhelm59:57

Mannschaftswertung:
11. Platz Mannschaftswertung M1 in 01:52:27 (Schwarz, Tropper, Stiebig)
13. Platz Mannschaftswertung M2 in 02:22:05 Seiwert, Schubert-Lohrengel, Stremme)
2. Platz Mannschaftswertung M30 in 01:52:27 (Schwarz, Tropper, Stiebig)
3. Platz Mannschaftswertung M40 in 02:22:05 (Seiwert, Schubert-Lohrengel, Stremme)
1. Platz Mannschaftswertung M50 in 02:02:48 (Groß, Paulus, Kodlin)
1. Platz Mannschaftswertung M60 in 02:11:12 (Kirschner, Mehring, Kohl)

Hessische und Nordhessische Berglauf Meisterschaften vom 05.08.2018

Bei den diesjährigen Hessische und Nordhessische Berglauf Meisterschaften war der SV Dodenhausen stark vertreten. 9 Läufer aus dem Kellerwald gingen auf Medallienjagd und kamen bei den Hessischen mit 1 Goldenen, 1 Silbernen und 2 Bronzenen Medallien nach Hause. Im gleichen Wettbewerb fanden auch die Nordhessischen Meisterschaften statt. Hier kamen die Läufer des SVD  mit 1 Goldenen, 5 Silbernen und 3 Bronzenen Medallien zurück in den Kellerwald.

Glück hatten die Teilnehmer des Berglauf, denn die Bedingungen waren wesentlich besser als befürchtet, denn die große erwartete Hitze der vergangenen Tage blieb zunächst aus. Etwa 20°C waren es beim Start um 10 Uhr, was ca. 10-12°C weniger war als an vergleichbaren Tagen zuvor. Gleich zu Beginn ging es zunächst 300-400m bergauf, ehe es dann für gute weitere 3km auf einem welligen Profil gegen den richtigen Berg ging. Nach etwa 4km kam dann ein ca. 2km langer Anstieg um gute 400 Höhenmeter, ehe es nach Kilometer 6 leicht berab ging bis Kilometer 8, wo der letzte ansteig auf die Läufer wartete. Nach ca. 9,4km laut Ausschreibung (GPS zeigte 9,75km) war der Berglauf geschafft.

Die Läufer des SVD zeigten dabei sehr gute Leistungen und konnten sich in Ihren Altersklassen im Einzel und auch in den Mannschaftswertungen im oberen Feld einordnen. Insgesamtwar es eine schöne Veranstaltung und geschlossene Teamleistung. Herzlichen Glückwunsch!!!

Ergebnisse Hessische Berglauf Meisterschaften 9,4km in Abterode vom 05.08.2018

PlatzKlasseDistanzNameZeitE/M
4.M359,4kmSchwarz, Mike46:05M1
5.M359,4kmStiebig, Normen46:50M1
7.M359,4kmWirwahn, Martin55:11M3
3.M509,4kmGroß, Peter46:51M1
10.M509,4kmPaulus, Ralf52:13M2
13.M509,4kmJäger, Michael57:56M3
3.M609,4kmKirschner, Klaus52:18M2
4.M609,4kmMehring, Bernd54:08M2
10.M609,4kmRuhwedel, Helmut01:00:20M3

7. Platz Mannschaftswertung M (M1) in 02:19:46 (Schwarz, Stiebig, Groß)
13. Platz Mannschaftswertung M (M2) in 02:38:39 (Paulus, Kirschner, Mehring)
14. Platz Mannschaftswertung M (M3) in 02:53:27 (Wirwahn, Jäger, Ruhwedel)
2. Platz Mannschaftswertung M30/M35 in 02:28:06 (Schwarz, Stiebig, Wirwahn)
4. Platz Mannschaftswertung M50/M55 in 02:37:00 (Groß, Paulus, Jäger)
1. Platz Mannschaftswertung M60/M65 in 02:46:46 (Kirschner, Mehring, Ruhwedel)

Ergebnisse Nordhessische Berglauf Meisterschaften 9,4km in Abterode vom 05.08.2018

PlatzKlasseDistanzNameZeitE/M
2.M359,4kmSchwarz, Mike46:05M1
3.M359,4kmStiebig, Normen46:50M1
5.M359,4kmWirwahn, Martin55:11M3
2.M509,4kmGroß, Peter46:51M1
6.M509,4kmPaulus, Ralf52:13M2
8.M509,4kmJäger, Michael57:56M3
2.M609,4kmKirschner, Klaus52:18M2
3.M609,4kmMehring, Bernd54:08M2
8.M609,4kmRuhwedel, Helmut01:00:20M3

3. Platz Mannschaftswertung M (M1) in 02:19:46 (Schwarz, Stiebig, Groß)
7. Platz Mannschaftswertung M (M2) in 02:38:39 (Paulus, Kirschner, Mehring)
8. Platz Mannschaftswertung M (M3) in 02:53:27 (Wirwahn, Jäger, Ruhwedel)
2. Platz Mannschaftswertung M30/M35 in 02:28:06 (Schwarz, Stiebig, Wirwahn)
2. Platz Mannschaftswertung M50/M55 in 02:37:00 (Groß, Paulus, Jäger)
1. Platz Mannschaftswertung M60/M65 in 02:46:46 (Kirschner, Mehring, Ruhwedel)

Schwarzer Tag für Schwarz beim 19. Internationaler Nebelhorn Berglauf

Angereist mit Ambitionen wollte Mike heute seinen zweiten Berglauf absolvieren und wurde eine besseren belehrt. Nachdem er bereits im vergangenen Jahr am Nebelhorn gestartet war, wollte er  dieses Mal unter 1:20h laufen. Also stellte Mike sein Training entsprechen um und baute in den vergangen 3 Monaten viele Höhenmeter ein. Zuversichtlich und nach einem Testlauf (in 1:21:44h) am Nebelhorn vor drei Wochen war Mike guter Dinge, dass sein angestrebtes Ziel zu erreichen ist. Heute morgen kam dann alles anders, er fühlte sich müde und platt. Hat das Tapering nicht ausgereicht? War es doch zuviel? Fragen, deren Antworten er noch immer vergeblich sucht.

10,5km mit 1405Hm galt es während des Nebelhornlauf zu bewältigen und dies gelang ihm in 1:27:55h, sehr viel schlechter als er erwartet hätte und 5:33min langsamer als im Vorjahr. Vor drei Wochen während des Trainingslauf lief er nach guten 10km auf der Strecke noch 1:21:14h für die Höhenmeter, heute dagegen lief gar nichts. Rückenschmerzen machten ihm das Laufen neben den müden Oberschenkeln noch schwerer. Die Temperaturen waren noch okay, zwar schon im Bereich von 18-20°C zum Start war es dennoch erträglich und nicht entscheidend für die Leistung heute.

Auf dem Weg zum Höfatsblick…

Start war pünktlich um 9:15 Uhr vom Marktplatz in Oberstdorf. Die ersten knappen 1,5km geht es dann relativ Flach durch Oberstdorf bis zu den Skisprungschanzen. Ab den Schanzen geht es dann stetig bergauf mit Steigungen von bis zu 20-25%. Die Station Seealpe erreichete Mike nach guten 36min. Eigentlich wollte er schon hier aussteigen, denn bereits der erste Abschnitt verlangte ihm alles ab und zwang ihn immer wieder zu Gehpausen. Jetzt konnte Mike noch einmal einen guten Kilometer verschnaufen, ehe es den Latschenhang hinauf ging. Steigungen bis zu 40% haben es ihm nicht mehr ermöglicht zu laufen. Ihm blieb nur noch eines: Gehen! Lieber ein schneller Gehschritt, als Körner zu lassen und viel schneller wäre er sowieso nicht gewesen. Doch auch hier blieb Mike das schnelle Gehen verwehrt. Gedanklich hatte er den Lauf schon lange abgeschrieben und hatte sehr viel mit sich selbst zu diskutieren und sich zumindest zu motivieren den Lauf zu Ende zu bringen.

Am Höfatsblick kam Mike nach guten 1:14h an. Nun galt es noch die letzten 1,8km von 1932m bis auf den Gipfel mit 2224m zur Bergstation zu absolvieren. Zwischendurch versuchte er nochmal etwas laufen, aber die Körner waren schon lange verbraucht. Ins Ziel kam Mike schließlich als 70. im Gesamtfeld von 327 Finishern und 11. in der AK M35. Mike ist sehr enttäuscht und kann nur positiv bewerten, dass er den Lauf bis zum Ende absolviert hat. D.h. im nächsten Jahr kommt er wieder und stärker wie zuvor.

Ergebnisse 19. Nebelhorn-Berglauf 01.07.2018

PlatzKlasseDistanzNameZeitE/M
11.M3510,5 kmSchwarz, Mike01:27:55E

Schwarz Gesamtsieger beim 11. Reinenberglauf in Mähringen

Heute fand im benachbarten Mähringen der 11. Reinenberglauf statt und zum vierten Mal mit Mike seiner Beteiligung. Nach vielen Kilometern in der Woche und in der Vorbereitung zum Nebelhornlauf sollte es heute ein schneller Trainingslauf für Ihn werden. Vom Start weg konnte er sich zusammen mit Mariusz von der LAV Tübingen an die Spitze des Feldes setzen und sie liefen so im 3:30er Schnitt an. Es wehte ein laues Lüftchen und bei den angenehmen Temperaturen von 17°C ließen Sie es zusammen locker angehen. Bis zum 6. Kilometern ging es stetig bergauf und Sie konnten ein gutes Tempo laufen. Bereits nach fünf Kilometern hatten beide vereinbart ein schönes Läufchen zusammen zu machen und den Sieg unter sich aufzuteilen.

Den 7ten Kilometer, wo es rapide nach unten geht nahmen beide nochmal Fahrt auf um anschließend stetig das Ehrenbachtal hinauf zu laufen. Nach Kilometer 10 hatte Mike und Mariusz ca. 38:34min auf dem Tacho und es waren noch 500m zu absolvieren. Ins Ziel liefen Sie gemeinsam als Erste in 40:30min ein und waren nach 160 Höhenmetern locker und entspannt. Ein wirklich toller Trainingslauf!

Ergebnisse 11. Reinenberglauf Mähringen 13.05.2018

PlatzKlasseDistanzNameZeitE/M
1.M3510,5kmSchwarz, Mike40:30E

15. ALB-GOLD Winterlaufcup in Reutlingen – Schwarz mal endlich wieder Spaß am Lauf!

Heute hat Mike Schwarz zum dritten Mal an dem ALB-GOLD Winterlaufcup teilgenommen und ihm ist für die heutigen Bedingungen nach 4 monatiger Wettkampfpause ein ganz guter Start gelungen. Bei Temperaturen um die 4°C war die Streckenbeschaffenheit optimal und die geänderte Strecke ist eine wirkliche Verbesserung. Irgendwie läuft es sich im Uhrzeigersinn einfach leichter… schon komisch. Aber immer der Reihe nach, denn mit dem heutigen Start ist Mike ohne eine Ambition ins Rennen gegangen, denn genau heute endete seine 9 tägige Fasten- und Entgiftungskur, die ihm zudem 4% Gewichtsverlust bescherrte und körperlich schon mitgenommen hat. Das Training lief verdammt schwer, umso schöner war der Lauf heute, denn irgendwie war eine Leichtigkeit zu spüren… es machte ihm einfach Spaß!

Die ersten 5km liefen ganz gut und er ging den Lauf kontrolliert an und passierte die 5km Marke bei ca. 18:05min. In der zweiten Runde musste er ein wenig rausnehmen… die Kräfte ließen nun deutlich nach… und etwa nach weiteren 19:15min kam Mike an der 10km Marke vorbei. Ins Ziel kam er dann nach 10,2km mit 37:59min auf der neuen Strecke auf der es wieder insgesamt 150 Höhenmeter aufgeteilt auf zwei Runden zu bewältigen galt. Endlich mal wieder ein solide 37:25min über 10km für Mike. Das war nach dem Nebelhorn Berglauf im vergangenen Jahr mal wieder ein schöner Wettkampf. Von den 542 Teilnehmern im Hauptlauf wurde Mike 28. im Gesamtfeld und 5. in der AK M35.

Ergebnisse 15. ALB-GOLD Winterlaufcup Reutlingen 10,2km vom 13.01.2018

PlatzKlasseDistanzNameZeitE/M
5.M3510200mSchwarz, Mike37:59E

Stiebig mit Hessentitel in der M40, Mannschaftsmeister in der M60/M65

Ein erfolgreiches Wochenende geht für den SVD zu Ende. Mit zwei Meistertiteln (Einzeltitel von Normen Stiebig in der M40 und Mannschaftstitel der M60/M65) und etlichen Vizeltiteln und weiteren Podiumsplatzierungen im Gepäck verabschiedete sich der SV Dodenhausen aus dem hessischen Fulda wo die Hessischen Halbmarathonmeisterschaften stattfanden.

Bei fast perfekten Bedingungen starteten die Teilnehmer pünklich um 11 Uhr auf die 21,1km lange anspruchsvolle und wellige Strecken. Zunächst durch die Altstadt Fuldas ging es schließlich entlang der Fulda gesäumt von schönen landschaftlichen Abschnitten, ehe es wieder zurück nach Fulda ging. Neben den saftigen Anstiegen in Fulda hatten die Läufer mit ordnentlichen Windböen auf dem ersten Streckenabschnitt zu kämpfen. Hinzu kam ein welliges Profil und enge Kurven auf dem zweiten Abschnitt, die ein gleichmäßiges Tempo erschwerten. So darf man sicherlich die Zeiten nicht allzu Ernst nehmen. Nichtsdestotrotz hatten alle Läufer und Läuferinnen die gleichen Bedingungen und somit sind die erzielen Leistungen und Titel umso höher zu werten.

Allen voran zeigte Torsten einmal mehr seine hervorragende Form und blieb als einziger Läufer deutlich unter der magischen 1:20er Marke. Pascal befindet sich momentan im Wiederaufbau nach einige harten Triathlons und kam unter 1:22h ins Ziel. Mike hatte im Vorfeld etwas pech, denn mit dem Ziel zwischen 1:18h-1:19h zu laufen, holte ihn in der Wettkampfwoche eine Erkältung ein und er lief somit nur auf Teilnahme um die Mannschaft zu komplettieren. Mehr als unter 1:24h war leider an diesem Tag nicht drin. Normen erwischte ebenfalls keinen guten Tag und kämpfte gegen ein Formtief an, nachdem es noch eine Woche vorher gut lief. Dennoch blieb er unter einer 1:25h und wurde in der M40 Hessischer Meister. Ralf war zufrieden, denn er absolvierte seinen ersten Wettkampf in 2017 überhaupt und blieb knapp über 1:26h. Gert zeigte ebenfalls ein gutes Rennen und blieb deutlich unter der 1:30h und bestätigt seine gute Form. Walter musste sich knapp der 1:30h Marke geschagen geben und lief ebenfalls ein tolles Rennen, dich gefolgt von Klaus, der nach langer Abwesendheit und Verletzung wieder ins Laufgeschehen eingreift. Im Nacken folgten ihm Bernd und Dieter, welche die M60 komplettierten und den Mannschafttitel nach Hause liefen. Martin zeigte eine super Leistung und kam nach etwas über 1:33h ins Ziel. Michael „Flitzpiepe“ lief wie im Vorfeld angekündigt eine solide 1:37h gefolgt von Dirk, der ein tolles Rennen zeigte. Ebenfalls beachtlich war auch die Zeit von Oliver, der mit wenig Training eine 1:38h lief. Friedhelm bliebt nur knapp hinter seiner Bestzeit zurück und Ernst-Ludwig folgte ihm dicht und beide blieben noch unter guten 1:40h. Kanpp über der 1:40h Marke kam Helmut in einem guten Rennen vor Peter und Steffen ins Ziel, die die Mannschaft des SVD komplettierten. Mit 19 Läufern gehörte der kleine Kellerwaldverein wieder einmal zu den teamstärksten Vertretern in Fulda.

Allen Teilnehmer herzlichen Glückwunsch und eine gute Regeneration!

Ergebnisse Hessische Meisterschaften 21,1km in Fulda vom 10.09.2017

PlatzKlasseDistanzNameZeitE/M
3.M3021,1kmVackiner, Thorsten01:17:11M1
9.M3021,1kmTropper, Pascal01:21:53M1
5.M3521,1kmSchwarz, Mike01:23:35 M1
1.M4021,1kmStiebig, Normen01:24:44 M2
3.M4021,1kmWirwahn, Martin01:33:07 M3
4.M4021,1kmHeddergott, Dirk01:37:21M5
6.M4021,1kmSeiwert, Oliver01:38:07 M5
8.M4521,1kmPaulus, Ralf01:26:06 M2
7.M5021,1kmBayer, Gert01:28:54M2
10.M5021,1kmJäger, Michael01:37:10M4
12.M5021,1kmKodlin, Peter01:41:51M6
13.M5021,1kmSchneider, Steffen01:49:31E
7.M5521,1kmFieting, Walter01:30:41M3
8.M5521,1kmSchween, Friedhelm01:39:15M5
9.M5521,1kmEngelmohr, Ernst-Ludwig01:39:28M6
3.M6021,1kmKirschner, Klaus01:32:35M3
4.M6021,1kmMehring, Bernd01:33:33M4
6.M6021,1kmKotte, Dieter01:34:28M4
9.M6021,1kmRuhwedel, Helmut01:40:45M6

6. Platz Mannschaftswertung M (M1) in 04:02:44 (Vackiner, Tropper, Schwarz)
-. Platz Mannschaftswertung M (M2) in –:–:– (Stiebig, Paulus, Bayer)
-. Platz Mannschaftswertung M (M3) in –:–:– (Kirschner, Fieting, Wirwahn)
-. Platz Mannschaftswertung M (M4) in –:–:– (Mehring, Kotte, Jäger)
-. Platz Mannschaftswertung M (M5) in –:–:– (Engelmohr, Ruhwedel, Kodlin)
2. Platz Mannschaftswertung M30/M35 in 04:02:44 (Vackiner, Tropper, Schwarz)
2. Platz Mannschaftswertung M40/M45 in 04:23:57 (Stiebig, Paulus, Wirwahn)
3. Platz Mannschaftswertung M50/M55 in 04:36:45 (Bayer, Fieting, Jäger)
5. Platz Mannschaftswertung M50/M55 in 05:00:34 (Schween, Engelmohr, Kodlin)
1. Platz Mannschaftswertung M60/M65 in 04:40:36 (Kirschner, Mehring, Kotte)