Ein anderer 3-Berge-Lauf 2013

Auch dem 3-Berge-Lauf hat das diesjährige lange Winterwetter einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Sah die Laufstrecke beim Ausschildern am Vortag zwar schneebedeckt, aber durchaus für den Wettkampf geeignet aus, hat der einsetzende Nieselregen am Freitagabend die Laufstrecke teilweise in spiegelglatte Eisflächen verwandelt. Durch diesen Umstand überrascht, war am Samstagmorgen beim Organisations-Team die Diskussion groß: Was ist nun die beste Variante? Den kompletten Lauf absagen? Eine Ausweichstrecke finden und markieren? Doch das Risiko eingehen und den Wettkampf starten? Letztendlich wurde auf Grund des zu hohen Verletzungsrisikos schweren Herzens entschieden, den Lauf abzusagen, den angereisten Läufern aber anzubieten, einen Trainingslauf ohne jeglichen Wettkampfcharakter und Zeitnahme durchzuführen.

Als den angereisten Läufern bei der Anmeldung erklärt wurde, dass es weder eine Zeitnahme noch eine Laufcup-Wertung geben wird, waren Reaktionen von Verwunderung, anfänglicher leichter Verärgerung und Verständnis für die getroffene Entscheidung vertreten.

Um 13:00 Uhr starteten dann die Läufer zu einer gemeinsamen Trainingseinheit über die drei verschiedenen Strecken. Im Ziel waren die Eindrücke über die Streckenverhältnisse sehr verschieden. Die Berichte reichten von „Es war doch gar nicht so schlimm“ bis „Ich war nur am Rutschen und am besten hätten wir Schlittschuhe mitgebracht“. So unterschiedlich können die Eindrücke von Läufer zu Läufer sein. Spätestens jetzt war bei allen Läufern das Verständnis für die getroffene Entscheidung vorhanden. Konnten sich doch viele nicht vorstellen, dass sie am Kellerwaldturm ca. 30 cm Schnee vorfinden würden, während am Start von solchen Schneemassen nichts zu sehen war. Anschließend wurde im Dorfgemeinschaftshaus bei Kaffee, Kuchen und Würstchen gesellig beisammen gesessen und über die Erlebnisse gefachsimpelt.

Unter den gegebenen Umständen sind alle Beteiligten, allen voran das Orga-Team, froh, dass der Lauf ohne Verletzungen beendet wurde und die Beteiligung trotz der widrigen Bedingungen und Umstände so gut war. Rückblickend bleibt festzuhalten, dass die getroffene Entscheidung die richtige war und ein Wettkampf unter diesen Bedingungen wirklich nicht möglich war.

 

Wir danken allen Helfern, Sponsoren und Unterstützern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre. Unser Dank gilt natürlich auch allen Läufern für ihre Teilnahme.

In 2014 können wir dann bei hoffentlich besserem Wetter wieder einen regulären 3-Berge-Lauf ausrichten und hoffen erneut auf eine gute Beteiligung.

Aktuelle Information zum 3 Berge Lauf 2013

Bedingt durch den Regen aus der gestrigen Nacht findet der 3 Berge Lauf ohne Wettkampfcharakter statt. Die Strecken sind durch den Regen vereist und lassen keinen Wettkampf zu. Es werden alle Läufe als Trainingslauf unter Begleitung von Läufern des SV-Dodenhausen angeboten. Strecken- und Zielverpflegung sowie Kaffee und Kuchen werden wie gewohnt angeboten.

Die Teilnahme findet auf eigene Verantwortung statt.

Wir freuen uns trotz der widrigen Bedingungen auf einen schönen gemeinsamen Lauf und geselliges Kaffee trinken.

Das Orga Team des SV Blau-Weiß Dodenhausen.

Nordhessische Meisterschaften in Frankenberg bei Schneetreiben

Bei Schneetreiben und Temperaturen um den Gefrierpunkt fanden am Sonntag die nordhessischen Meisterschaften in Frankenberg statt. Bestanden am Start noch zweifel ob bei den Wetterverhältnissen vernünftige Zeiten möglich seien, reichte es bei Helmut Ruhwedel, Gert Bayer und Normen Stiebig zu neuen Bestzeiten und bei allen anderen zu ebenfalls sehr guten Leistungen, was sich auch bei den Platzierungen widerspiegelt.

Altersklassensiege konnten erzielen: Carmelle Wege (W30), Gerhard Spiel (M60) und Normen Stiebig (M35). Den 2. Platz erreichten: Peter Vollmerhausen (M70) und Uwe Schmidt (M50).  Über den 3. Platz durften sich Ulrike Ruhwedel (W50) und Walter Kohl freuen.

In den Mannschaftswertungen konnte die M60 u.älter mit Gerhard Spiel, Harald Ludwig und Peter Vollmerhausen und die M30/35 Mannschaft mit Normen Stiebig, Oliver Seiwert und Jens Bornmann den obersten Podestplatz für sich beanspruchen. Die M50/55 mit Uwe Schmidt, Walter Kohl und Helmut Ruhwedel und die M40/45 Mannschaft mit Ralf Paulus, Peter Groß und Gert Bayer erreichten den 2. Platz.

Beim Gesamteinlauf aller Mannschaften haben Uwe Schmidt, Ralf Paulus und Peter Groß den 3. Platz erlaufen.

Ergebnisse nordhessische Meisterschaften Frankenberg 17.03.2013

PlatzKlasseDistanzNameZeitE/M
2.M7010 kmVollmerhausen, Peter48:13M4
1.M6010 kmSpiel, Gerhard46:55M4
3.M6010 kmLudwig, Harald48:47M4
3.M5510 kmKohl, Walter42:17M3
5.M5510 kmRuhwedel, Helmut45:27M3
3.W5010 kmRuhwedel, Ulrike51:13E
2..M5010 kmSchmidt, Uwe37:07M1
4.M4510 kmPaulus, Ralf37:15M1
5.M4510 kmGroß, Peter37:20M1
6.M4510 kmBayer, Gert38:24M2
1.M3510 kmStiebig, Normen38:03M2
4.M3510 kmSeiwert, Oliver40:31M2
5.M3510 kmBornmann, Jens44:40M3
1.W3010 kmWege, Carmella48:41E

1. Platz Mannschaftswertung M60 (Gerhard Spiel, Ludwig Harald, Peter Vollmerhausen)

2. Platz Mannschaftswertung M50 (Uwe Schmidt, Walter Kohl, Helmut Ruhwedel)

2. Platz Mannschaftswertung M40 (Ralf Paulus, Peter Groß, Gert Bayer)

1. Platz Mannschaftswertung M30 (Normen Stiebig, Oliver Seiwert, Jens Bornmann)

3. Platz Gesamteinlauf Mannschaften (Uwe Schmidt, Ralf Paulus, Peter Groß)

8. Platz Gesamteinlauf Mannschaften (Normen Stiebig, Gert Bayer, Oliver Seiwert)

17. Platz Gesamtleinlauf Mannschaften (Gerhard Spiel, Harald Ludwig, Peter Vollmerhausen)

Erfolgreicher Start in die Laufcup Saison in Twiste

Bei leichtem Regen und kühlen Temperaturen hat die Laufcup Saison 2013 in Twiste begonnen. Trotz des suboptimalen Wetters konnten gute Zeiten und Platzierungen erzielt werden. Gut in Form zeigte sich Peter Groß, der als Gesamtzweiter das Ziel in 33:43 min. erreichte. Das Podest der M45 wurde komplett vom SV Dodenhausen besetzt, 1. Peter Groß, 2. Ralf Paulus (34:45), 3. Gert Bayer (35:26).

Weitere Altersklassensiege haben Camella Wege W30 (44:41), Ulricke Ruhwedel W50 (47:11), Gerhard Spiel M60 (44:00), Helmut Ruhwedel M55 (41:38) und Normen Stiebig M35 (36:32) erreicht.

Ergebnisse Twiste 10.03.2013

PlatzKlasseDistanzNameZeitE/M
1.W508,8 kmRuhwedel, Ulrike47:11E
1.W308,8 kmWege, Carmella44:41E
1.M608,8 kmSpiel, Gerhard44:00E
1.M558,8 kmRuhwedel, Helmut41:38E
1.M458,8 kmGroß, Peter33:43E
2.M458,8 kmPaulus, Ralf34:45E
3.M458,8 kmBayer, Gert35:26E
1.M358,8 kmStiebig, Normen36:32E
2.M358,8 kmBornmann, Jens39:53E
3.M358,8 kmStremme, Stefan52:49E

Neuer Vereinsrekord über 50 km beim Lahntallauf am 03.03.2013

Gert Bayer konnte am Sonntag beim Lahntallauf in Marburg seine persönliche Bestzeit über die 50km Distanz um stolze 18:28 min. auf 3:56:31 Std. verbessern, womit er gleichzeitig einen neuen Vereinsrekord aufgestellt hat. Hierzu herzlichen Glückwunsch und respekt vor der Leistung.

Über die Halbmarathon Distanz ging Ludwig Engelmohr an den Start, der sich ebenfalls in guter From präsentierte. Im Ziel blieb die Uhr bei 01:29:10 Std. für ihn stehen. Über die 10 km startete Jens Bornmann zusammen mit seiner Frau und kam nach 59:27 min. ins Ziel.

Ergebnisse Lahntallauf 03.03.2013

PlatzKlasseDistanzNameZeitE/M
6.M4550kmBayer, Gert03:56:31 Std.E
2.M5521.100Engelmohr, Ludwig01:29:10 Std.E
9.M3510.000mBornmann, Jens59:27 Min.E

Saisonauftakt bei den Hessischen Crossmeisterschaften in Gudensberg

Bei herrlichem Sonnenschein und Temperaturen von 2-3 Grad hat die Saison 2013 in Gudensberg bei den Hessischen und Nordhessischen Crossmeisterschaften begonnen. Dabei wurden durchweg sehr gute Ergebnisse und Platzierungen erzielt. Unser Neuzugang Jens Bornmann hat dabei seinen ersten Start für den SVD absolviert und konnte mit der M35 Mannschaft direkt auf das Podest laufen.

Durch die ersten längeren Sonnenstrahlen des Jahres zusätzlich motiviert, haben alle Läufer/Innen sehr gute Leistungen abrufen können und konnten den Start in die Saison erfolgreich und vielversprechend gestalten.

Schnellster Läufer war Peter Groß, der die 7.700 meter in 30:11 min absolvierte, was gleichzeitig den 5. Platz in der M45 der Hessischen Meisterschaft und den 3. Platz bei den Nordhessischen Meisterschaften bedeutete.

Auf der Kurzstrecke war Ulricke Ruhwedel die schnellste Frau in 25:09 min. (Platz 3 der W50), bei den Männern war Bernd Mehring in 19:34 der Schnellste (Platz 9 der M55).

Die beste Platzierung konnte die M35 Mannschaft erlaufen. Jens Bornmann, Oliver Seiwert und Normen Stiebig hatten im Ziel den 2. Platz in der Mannschaftswertung erreicht.

Die Ergebnisse der Hessischen Crossmeisterschaften im Einzelnen:

Ergebnisse Hessische Crossmeisterschaften Gudensberg 02.03.2013

PlatzKlasseDistanzNameZeitE/M
5.M457.700mGroß, Peter30:11E/M
15.M457.700mJäger, Michael34:58E/M
17.M457.700mSchneider, Steffen36:35E/M
5.M357.700mStiebig, Normen31:42E/M
7.M357.700mBornmann, Jens34:23E/M
8.M357.700mSeiwert, Oliver34:49E/M
3.W504.500mRuhwedel, Ulrike25:09E
9.M654.500mVollmerhausen, Peter23:20E/M
7.M604.500mSpiel, Gerhard21:18E/M
9. M604.500mLudwig, Harald22:58E/M
9.M554.500mMehring, Bernd19:34E
10.M554.500mRuhwedel, Helmut20:03E

2. Platz in der Mannschaftswertung M30/M35 mit 01:40:54 (Stiebig, Bornmann, Seiwert)

4. Platz in der Mannschaftswertung M40/M45 mit 01:41:44 (Groß, Jäger, Schneider)

4. Platz in der Mannschaftswertung M60/M65 mit 01:07:36 (Spiel, Ludwig, Vollmerhausen)

 

Die Ergebnisse der Nordhessischen Crossmeisterschaften im Einzelnen:

Ergebnisse Nordhessische Crossmeisterschaften Gudensberg 02.03.2013

PlatzKlasseDistanzNameZeitE/M
3.M457.700mGroß, Peter30:11E/M
10.M457.700mJäger, Michael34:58E/M
12.M457.700mSchneider, Steffen36:35E/M
3.M357.700mStiebig, Normen31:42E/M
5.M357.700mBornmann, Jens34:23E/M
6.M357.700mSeiwert, Oliver34:49E/M
3.W504.500mRuhwedel, Ulrike25:09E
4.M654.500mVollmerhausen, Peter23:20E/M
3.M604.500mSpiel, Gerhard21:18E/M
5.M604.500mLudwig, Harald22:58E/M
6.M554.500mMehring, Bernd19:34E
7.M554.500mRuhwedel, Helmut20:03E

2. Platz in der Mannschaftswertung M30/M35 mit 01:40:54 (Stiebig, Bornmann, Seiwert)

4. Platz in der Mannschaftswertung M40/M45 mit 01:41:44 (Groß, Jäger, Schneider)

3. Platz in der Mannschaftswertung M60/M65 mit 01:07:36 (Spiel, Ludwig, Vollmerhausen)

1. Lauf Winterlaufserie Ippinghausen 18.12.2012

Am Sonntag 18.12.2012 startete die 20. Auflage der Winterlaufserie in Ippinghausen. Bei leichtem Nebel und ca. 5 Grad gingen für den SV-Dodenhausen 5 Läufer über die 15km Strecke an den Start. Beim Start war noch der einstimmige Tenor nach Marathonläufen und langer Saison einen „ruhigen Trainingslauf“ zu absolvieren. Aber wie so oft ändert sich mit dem Startschuss alles und es sind durchweg sehr gute Zeiten erzielt worden. Schnellster Läufer war Peter Gross (00:58:40) gefolgt von Gert Bayer (01:01:00), der seine super Form vom Frankfurt Marathon konservieren konnte. Als nächstes erreichte Normen Stiebig (01:03:19), Ernst-Ludwig Engelmohr (01:06:00) und Peter Kodlin (01:12:51) das Ziel.

Neben den 5 Langstreckenläufern gingen Moritz Kodlin und sein Freund Eiko Berlitz, der bei der Anmeldung kurzer Hand für den SV Dodehnhausen rekrutiert wurde, über die 4,2 km an den Start und konnten ebenfalls mit einer Zeit von 20:20 überzeugen.

1. Lauf Winterlaufserei Ippinghausen 18.11.2012

PlatzKlasseDistanzNameZeitE/M
5.Schüler A4200mKodlin, Moritz20:20E
5.Schüler A4200mBerlitz, Eiko20:20E
?M3515000mStiebig, Normen01:03:19E
2.M4015000mGross, Peter00:58:40E
4.M4015000mGert, Bayer01:01:00E
29.M4015000mKodlin, Peter01:12:51E
2.M5015000mEngelmohr, Ernst-Ludwig01:06:00E

Hessische Crossmeisterschaften Petersberg-Marbach 17.11.2012

Am 17.11.2012 sind 7 unserer Laufkameraden zu den Hessischen Crossmeisterschaften nach Petersberg-Marbach aufgebrochen und sind mit Edelmetall wieder in den Kellerwald zurückgekehrt. Die beste Platzierung hat Uwe Schmidt mit dem Vizetitel in der M50 erreicht,  Ulrike Ruhwedel konnte sich in der W50 über den Bronzerang freuen. Trotz Knieverletzung erkämpfte Klaus Kirschner den 4. Platz in der M55 und ist nur knapp an einem Podestplatz vorbei gelaufen, gefolgt von Bernd Mehring (5. Platz), Walter Kohl (6. Platz) und Helmut Ruhwedel (7. Platz)

In der Mannschaftswertung verpasste die M50/M55 Mannschaft mit Uwe Schmidt, Klaus Kirschner und Bernd Mehring nur um 3 Sekunden den Meistertitel und belegte einen hervorragenden 2. Platz. Die zweite M50/M55 Mannschaft (Walter Kohl, Helmut Ruhwedel, Burkhard Möller) belegte den 4. Platz.

Allen Läufer/innen Herzlichen Glückwunsch zu den Leistungen.

Ergebnisse Hessische Crossmeisterschaften in Petersberg-Marbach 17.11.2012

PlatzKlasseDistanzNameZeitE/M
3W505600mRuhwedel, Ulrike29:13E
2.M505600mSchmidt, Uwe20:19E
11.M505600mMöller, Burkhard28:24E
4.M555600mKirschner, Klaus22:03E
5.M555600mMehring, Bernd22:50E
6.M555600mKohl, Walter23:35E
7.M555600mRuhwedel, Helmut24:55E

2. Platz in der Mannschaftswertung M50/M55 mit 01:05:12 (Schmidt, Kirschner, Mehring)

4. Platz in der Mannschaftswertung M50/M55 mit 01:16:54 (Kohl, Ruhwedel, Möller)